Mamas Burekrouladen

Burek kennt man in Deutschland vom Namen her eigentlich nur von der türkischen Küche, oder den Imbiss- und Dönerbuden. Dort bietet man Börek mit unterschiedlichen Belägen an. In den Gebieten des ehemaligen Jugoslawien jedoch, ist Burek eine Kunst für sich. Burek ist die mit unter beliebteste Variante der Pita, und zwar die mit einer Hackfleischfüllung. Pita ist ein Gericht, dass seine Wurzeln in der türkischen Belagerung des Balkans hat, jedoch in ihrer abgeänderten Art vor allem in Bosnien und Herzegowina zu einer Kunstform herangereift ist. Der Teig ist in der Grundform dem Strudelteig ähnlich und wird in Perfektionsarbeit und mit viel Fingerspitzengefühl über ganze Esszimmertische ausgezogen und gezupft. So dünn, dass man eine Zeitung darunter problemlos lesen könnte!

Da dieses Gericht jedoch sehr viel Erfahrung und Geschick erfordert, gibt es auch die schnelle und einfachere Rouladenvariante meiner Mama.

Sie ist zwar eine wahre Pitakönigin in meinen Augen, aber neulich hatte sie einfach nicht so viel Zeit und hat daher ihre “Burekrouladen”  gemacht, die vor allem für Pita-Anfänger super zum üben sind! Mit der Joghurtsauce ist es außerdem noch erfrischend bei dem heißen Wetter! Viel Spaß beim Nachkochen!:)

Zutaten für ein Blech mit etwa 6 Burekrouladen
(3-4 Personen, je nach Hunger):
Für den Teig:
– ca. 300g Mehl
– etwa 200ml lauwarmes Wasser (etwas mehr parat halten ist nicht
  verkehrt)
– 1/2 Teelöffel Salz
– 2 Esslöffel Öl (und zusätzlich zum Bepinseln und fürs Blech welches bereithalten; möglichst ohne Eigengeschmack wie Distel-, Raps- oder Sonnenblumenöl)
Für die Füllung
– etwa 400g Rinder-Hackfleisch
– etwa 50g Fetakäse
– zwei kleine Zwiebeln
– 3 Zehen Knoblauch
– 30ml heißes Wasser und Esslöffel Öl
– reichlich Salz und Pfeffer

Für die Joghurtbeilage (optional)

– etwa 500g Joghurt
– eine Knoblauchzehe, fein gerieben oder gepresst
– etwas Salz

  • Das Mehl mit dem Salz und 1 Esslöffel Öl in einer Schüssel kneten (am besten mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine) und langsam das lauwarme Wasser hinzufügen, bis der Teig sich vom Schüsselrand löst und elastisch ist.
  • Teig zu zwei Kugeln formen, mit Mehl bestreuen und mit Klarsichtfolie überdecken. Dadurch entsteht keine trockene Haut an der Oberfläche. Den Teig etwa 30min ruhen lassen.
  • Währenddessen Zwiebel und Knoblauch fein reiben.
  • Joghurtsauce zubereiten: In einer Schüssel oder gleich im Becher – Joghurt mit gepresster Knoblauchzehe und Salz verrühren und ziehen lassen.

 

  • Die Zwiebeln und Knoblauch in einer Schüssel unter das Hackfleisch mischen, salzen und pfeffern. Mit Pfeffer nicht sparsam umgehen, Hackfleisch verträgt viel Pfeffer! Das heiße Wasser und ein Esslöffel Öl hinzufügen, damit das Fleisch nicht trocken wird. Durchmischen.
  • Die Hackfleischmischung bei Raumtemperatur solange ziehen lassen, bis der Teig ausgeruht ist.
  • Den Fetakäse in Schulkreide-große Stifte schneiden.
  • Eine Teigkugel auf einem bemehlten Brett mit Hilfe eines Nudelholzes dünn in Rechteckform ausrollen.

 

 

  • Die halbe Hackfleischmischung mit einem Löffel gleichmäßig dünn über die gesamte Teigfläche verteilen, lediglich an den Seiten etwa 2-3cm freilassen.

 

  • Das obere und untere Teigende mit Öl beträufeln. Unteres Ende etwa 3cm breit umklappen.

 

  • Die Fetastifte darauf hintereinander reihen, so dass sie die sich über die gesamte Breite des Teigrechtecks erstrecken.

 

 

  • Alle Enden (außer oben) nun etwa einen bis zwei cm umklappen.
  • Die den Teig mit beiden Händen rollen. Das obere Teigende vorsichtig drüberklappen.

 

  • Die nun zusammengerollte Roulade in 3 gleichmäßig große Rouladen erst mit der stumpfen Messerseite portionieren und dann mit der scharfen Seite schneiden und auf ein gutgeöltes Backblech oder in eine Auflaufform geben und mit Öl bepinseln.

 

 

  • Auf 250 Grad Ober- und Unterhitze etwa 20min backen, bis sie Farbe bekommen und ca. weitere 20min bei 200 Grad backen bis sie goldbraun und knusprig sind.

 

 

  • Entweder guten Naturjoghurt dazu löffeln, Kefir oder Buttermilch trinken oder am besten die Knoblauch-Joghurtsauce über die heißen Rouladen geben und genießen!

 

 

 

 

Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer
Zeitaufwand: ca.60min (wegen der Wartezeit für den Teig)
Benötigt: scharfes Messer, Schneidebrett, Gemüsereibe (fein), Knoblauchpresse, Backblech/Auflaufform, Waage zum Abmessen, 3 Schüsseln, Handrührgerät/Küchenmaschine (geht natürlich auch per Hand, ist nur anstrengender;), Klarsichtfolie, Tischdecke, Esslöffel, Teelöffel
Einfach nachkochen und… balkanize your kitchen!
Prijatno & Guten Appetit!

Leave a Reply