Wassermelonen- und Roseneis

Ist es Euch auch schon mal passiert, dass Ihr trotz aller Wassermelonen-Auswahlkunst eine fade Frucht erwischt habt? Oder, Ihr habt einfach viel Melone über und wollt sie nicht wegwerfen?
Dann kann ich Euch empfehlen, Wassermeloneneis zuzubereiten. Entweder als Pops – was vor allem praktisch ist, nicht nur wenn man Kinder hat, – oder als Sorbet in einer größeren Dose.
Damit das ganze eine spezielle und besondere Note bekommt, wird noch Rosenwasser hinzugefügt. Das Ergebnis wird Euch umhauen! Versprochen!

Beim Zubereiten müsst Ihr etwas flexibel und anpassungsfähig sein.
Die Süße und Größe Eurer Wassermelone diktiert die Zugabe von Zucker und der restlichen Zutaten.
Es bietet sich also an, immer wieder zu probieren.

Ihr braucht je Kilogramm Eurer Melone (nicht nur Fruchtfleisch einberechnet!) etwa:

– 1/2 Limette (ersatzweise auch Zitrone)
– Zucker (je nach Süße der Frucht)
– 1 TL Rosenwasser

  • Das Fruchtfleisch in eine große Schüssel geben und wenn Kerne vorhanden sind, möglichst entfernen.
  • Limettensaft dazugeben und mit einem Stabmixer pürieren.
  • Probieren, wie süß der entstandene Wassermelonensaft ist. Sollte es für Euch von Haus aus süß genug sein – müsst Ihr TROTZDEM Folgendes tun: Fügt dem Ganzen einen gehäuften ESSLÖFFEL Zucker hinzu. Und wenn Eure Frucht eher fad schmeckt, so lang nachsüßen und abschmecken, bis es süß genug ist und DANN noch diesen obligatorischen zusätzlichen Löffel Zucker hineingeben. Das ist aus dem Grund wichtig, weil Eis im gefrorenen Zustand immer weniger süß schmeckt, als in geschmolzenem Zustand. Kennt Ihr bestimmt, falls Ihr mal versucht habt, geschmolzenes Eis auszulöffeln 😉
  • Rosenwasser dazugeben und gut verrühren, bis sich der gesamte Zucker gelöst hat.
  • Die Mischung in die Pops-Formen einfüllen und/oder in eine Tupperdose geben. Nicht überfüllen, sonst quillt die Masse im Gefrierschrank über!
  • Falls Ihr das Sorbet in der Dose macht, solltet Ihr alle halbe Stunde mit einer Gabel durch die Flüssigkeit fahren, damit sie lockerer wird und nicht zu einem Block gefriert.
  • Wenn Ihr eine Eismaschine habt ist das Ganze natürlich um einiges einfacher und schneller zuzubereiten.
  • Wenn es gefroren genug ist, servieren und genießen! Danach werdet Ihr Obstreste nie wieder wegwerfen wollen:)
 

 

Schwierigkeitsgrad: einfach
Zeitaufwand: ca. 10min + Gefrierzeit
Benötigt: große Schüssel, Messer, EL, TL, Schneebesen, Stabmixer, Pops-Formen /Tupperdose.
Einfach nachkochen und… balkanize your kitchen!
Prijatno & Guten Appetit!
Bei Erfolg schreibt mir einfach wie es Euch geschmeckt hat.
Eure Iva

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.